Klimazukunft

Oberinnviertel-Mattigtal

Aktuelles

Wander- und Erlebnisausstellung

Klima Kinder - Coole Köpfe gegen heiße Erde - Wanderausstellung

März - Mai 2024 in den KEMS Klimazukunft Mattigtal und Oberinnviertel

 

Die Erlebnis- und Wanderausstellung „Klima Kinder – Coole Köpfe gegen heiße Erde“ ist ein gemeinsames Projekt des Landkreises Altötting, des Landkreises Rottal-Inn, der Klima- und Energiemodellregionen Klimazukunft Mattigtal und Oberinnviertel sowie der Stadt Burghausen (Lead-Partner). Konzipiert ist die Ausstellung als Wanderausstellung, das heißt: Sie wandert von Schule zu Schule, von Gemeinde zu Gemeinde. Jedes Kind der Region soll die Ausstellung während ihrer 4-jährigen Volkschulzeit einmal gesehen haben.

 

Die Inhalte der Ausstellung werden spielerisch vermittelt. Die Kinder entdecken und experimentieren, spielen, ertasten und erfühlen, welche Möglichkeiten wir haben, um besser auf unsere Erde und unser Klima zu achten. Folgende Fragestellungen werden in dreizehn Stationen behandelt:

 

Was verstehen wir unter dem Klimawandel? Welche Auswirkungen wird er haben? Was können wir Volksschulkinder tun, um ihn einzudämmen? Dabei werden die Bereiche Mobilität, Ernährung und Energie besonders beleuchtet, und die Vielzahl an Maßnahmen, die wir setzen können, um klimafreundlicher zu leben.

 

Die Lehrkräfte führen ihre Kinder mithilfe des Leitfadens und der Konzeption eigenständig durch die Ausstellung. Regelmäßig werden Workshops angeboten, um auf die Ausstellung aufmerksam zu machen, und den Lehrer*innen die 13 Stationen und deren Inhalte näher zu bringen.

 

Ziel der Ausstellung ist es, den Klimaschutz an den Schulen zu verankern und Kinder sowie möglichst viele Lehrerinnen und Lehrer für den Klimaschutz zu begeistern.

 

Ein herzlicher Dank geht an:

Unsere Projektpartner Martin Hofbauer (LRA Rottal-Inn), Stefan Sowa (LRA Altötting) sowie Verena Steiner (Stadt Burghausen).

Eva Zangerle, die die Ausstellung für uns produziert hat, und uns mit ihren Ideen und ihrer „Hands-On“-Mentalität sehr begeistert hat

Dem Klimabündnis Oberösterreich für die Rechte der Ausstellung „Felix und Maira – Coole Köpfe gegen heiße Erde“, die uns als Vorlage diente und für die herzliche Unterstützung während unserer Konzepterstellung; danke, dass wir auf Eure Erfahrungen und Euer Wissen zurückgreifen durften!

Dem Interreg-Programm für die finanzielle Unterstützung

 

Sämtliche weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer, den Sie hier downloaden können. Ausstellungstermine in unserer Region für 2024 finden Sie hier. Infos zu Interreg 2021-2027 finden Sie hier.

 

v.l.n.r.: Fabian Caesar Wenger (KEM Klimazukunft Mattigtal), Angelika Wimmer (KEM Klimazukunft Oberinnviertel) und Mag. Klaus Berer (Bezirksstellenleiter WKO-Oberösterreich Braunau)

KEM ma zam - Wirtschaftskammer OÖ - Bezirksstelle Braunau

 

Am heutigen Nachmittag fand ein Arbeitstreffen der KEMs Klimazukunft Mattigtal und Oberinnviertel mit dem Bezirksstellenleiter Mag. Klaus Berer der WKOÖ-Bezirksstelle Braunau statt, um sich über künftige Kooperationen und Synergien in der Region auszutauschen.

 

Konkret ging es um das Format der regionalen Unternehmerfrühstücke bzw. -stammtische, die thematisiert wurden und künftig möglicherweise in Zusammenarbeit mit der WKOÖ - Bezirksstelle Braunau durchgeführt werden.

Mehr Informationen folgen demnächst!

 

Vielen herzlichen Dank für die konstruktive Zusammenarbeit in und für die Region.

Verena Steiner, Klimaschutzmanagerin (Stadt Burghausen, LEAD Partner - Mitte)
Stefan Sowa, Klimaschutzmanager (Landratsamt Altötting - 2. v.r.)
Martin Hofbauer (Landratsamt Rottal-Inn, Regionalmanagement - 1. v.l.)
Angelika Wimmer (KEM Klimazukunft Oberinnviertel, 2. v.l.)
Fabian Caesar Wenger (KEM Klimazukunft Mattigtal- 1. v.r.)

Klima Kinder - grenzüberschreitende Ausstellungseröffnung mit den Klima- und Energie-Modellregionen Klimazukunft Mattigtal und Klimazukunft Oberinnviertel

 

Am 8.2.2024 fand die offizielle Eröffnung unserer gemeinsamen INTERREG-Ausstellung „Klima Kinder – Coole Köpfe gegen heiße Erde“ beim LEAD-Partner in der Stadt Burghausen statt.

 

Mit der Ausstellung „Klima Kinder – Coole Köpfe gegen heiße Erde“ soll der Klimaschutz an Schulen verankert und Verständnis bei den Kindern sowie den Lehrkräften aufgebaut werden.

 

Herzlichen Dank an das INTERREG-Programm für die finanzielle Unterstützung sowie an alle Projektpartner:innen bei der Umsetzung:

Verena Steiner, Klimaschutzmanagerin (Stadt Burghausen, LEAD Partner)

Stefan Sowa, (Landratsamt Altötting Klimaschutzmanagement)

Martin Hofbauer (Landratsamt Rottal-Inn, Regionalmanagement)

Eva Zangerle (Konzeption der Ausstellung)

Ab April wird die Wanderausstellung durch das Innviertel und das Mattigtal touren.

 

Mehr Infos folgen demnächst!

v.l.n.r. Frau Steinböck (Klima- und Energie-Modellregion Inn-Hausruck), Frau Wimmer (Klima- und Energie-Modellregion Klimazukunft Oberinnviertel), Frau Lenger (Klima- und Energie-Modellregion Inn-Kobernaußerwald) und Herr Wenger (Klima- und Energie-Modellregion Klimazukunft Mattigtal)

19.12.23 - KEM ma zam - Arbeitstreffen zum Jahresabschluss in Ried

 

Am heutigen Vormittag kamen die Modellregionsmanager:innen der Klima- und Energie-Modellregionen aus dem Innviertel zu ihrem letzten Arbeitstreffen des Jahres in gemütlicher Runde zusammen, um die bisher gesetzten KEM-übergreifenden Aktivitäten Revue passieren zu lassen und mögliche Kooperations- und Synergiemöglichkeiten für das Jahr 2024 zu thematisieren.

 

Fest steht: Es sind zahlreiche Projektideen in der Pipeline und das Jahr 2024 schließt nahtlos an ein überaus erfolgreiches Jahr 2023 an.

 

Die Klima- und Energie-Modellregionen aus dem Innviertel wünschen frohe Weihnachten, erholsame Feiertage sowie einen guten Rutsch in‘s Jahr 2024.

v.l.n.r. Frau Angelika Wimmer, B.Sc. (KEM Klimazukunft Oberinnviertel) und Herr DI Fabian Caesar Wenger, M.Sc. (KEM Klimazukunft Mattigtal)

 

28.11.2023 - Klimazukunft Oberinnviertel-Mattigtal: Erfolge und Ausblick


Am 28.11.2023 berichteten die Modellregionsmanager:innen der beiden Klima- und Energie-Modellregionen im Rahmen der KEM-/LEADER Vorstands- und PAG Sitzung über erste Erfolge des vergangenen Jahres und gaben einen Ausblick auf die bevorstehenden Aktivitäten im kommenden Jahr.

 

Rückblick – Was ist bisher passiert:
• Infoveranstaltung E-Ladeinfrastruktur & Initiierung E-Ladesäulen Netz
• Bereits 3 Gemeinden aus dem Mattigtal haben E-Ladestationen bestellt bzw. sind in Vorbereitung (Kirchberg b. M., Schalchen, St. Peter am Hart)
• 1 Gemeinde im Oberinnviertel (Handenberg)
• Europäische Mobilitätswoche: Heute hat mein Auto frei - Zwischen dem 16. und 22. September 2023 fand die diesjährige Europäische Mobilitätswoche statt. Der Fokus lag auf Klimaschutz sowie nachhaltiger und innovativer Mobilität. Aus diesem Anlass starteten die Inn- und Hausruckviertler Regionalentwicklungsorganisationen (KEMs und LEADER) eine Mitmach-Aktion: „Heute hat mein Auto frei!“ Alle, die klimafit unterwegs sind und alternative Verkehrsmittel nutzten, konnten bei einem Gewinnspiel teilnehmen.
• Datenauswertung aller kommunaler Gebäude sowie dazugehöriger Infrastruktur im Zuge der Energie-Ist Analyse für die KEM Klimazukunft Mattigtal und die KEM Klimazukunft Oberinnviertel.
• (Förder-)-Beratungen und Unterstützung der Gemeinden.
• Breit-angelegte und medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit entlang der Sozialen Medien sowie der gemeinderelevanten Kanäle.
• Zahlreiche Gespräche und Kooperationsvereinbarungen mit diversen regionalen und überregionalen Akteuren (z.B. FHs, HTLs, Hargassner Ges mbH, EWS, RMOOE, AMAG, Borbet GmbH, KEMs, Ressourcen Forum Austria, Business Upper Austria, Klimabündnis OÖ, Entdeckerviertel, FoodCoop, BAV, Energiesparverband OÖ).
• Klima Kinder – Interreg Wanderausstellung für Volksschulen genehmigt und startet voraussichtlich im April 2024 und sollen künftig pro Schuljahr jeder Region 3 Monate bzw. jeder unserer KEMs 1,5 Monate zur Verfügung stehen – Details folgen.
• Umsetzungskonzept wurden eingereicht:
• KEM Klimazukunft Mattigtal am 23.10.2023 eingereicht.
• KEM Klimazukunft Oberinnviertel am 24.11.2023 eingereicht.


Ausblick – Nächste Schritte:
• Vorbereitung der Umsetzungsphase
• Maßnahmendetailplanung
• Veranstaltungsdetailplanung
• Vorbereitende Gespräche mit den diversen Stakeholdern
• Einholung von Angeboten
• Laufende (Förder-)-Beratungen und Unterstützung der Mitgliedsgemeinden
• Initiierung diverser Pilotprojekte
• Breit-angelegte und medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit entlang der Sozialen Medien sowie der gemeinderelevanten Kanäle.

 

Klima Kinder – Coole Köpfe gegen heiße Erde

 

Bewusstseinsbildung fängt schon in den Kinderschuhen an. Die KEM Oberinnviertel und die KEM Mattigtal haben somit gemeinsam mit den grenzüberschreitenden Projektpartnern eine Wanderausstellung über den Klimawandel, für Kinder im Volksschulalter entwickelt. Es handelt sich um ein INTERREG-Projekt. Die Ausstellung soll ab 2024 jeder Volksschule der 37 KEM-Mitgliedsgemeinden zur Verfügung stehen und von Schule zur Schule durch die Region wandern.

Mit der Ausstellung soll Wissen und Knowhow bei den Kindern und Lehrer:innen aufgebaut werden und der Klimaschutz an den Schulen verankert werden. Die Lehrer:innen führen ihre Kinder mithilfe des Leitfadens und der Konzeption eigenständig durch die Ausstellung und klären mitunter folgende Fragen:

Was verstehen wir unter dem Klimawandel? Welche Auswirkungen wird er haben? Was können wir Volksschulkinder tun, um ihn einzudämmen?

Dabei werden die Bereiche Mobilität, Ernährung und Energie besonders beleuchtet sowie die Vielzahl an Maßnahmen, die jede/jeder setzen kann, um klimafreundlicher zu leben. Ganz wesentliche Maxime der Ausstellung: Das Wissen wird nicht mit erhobenem Zeigefinger vermittelt, sondern spielerisch. Die Kinder entdecken, experimentieren, spielen, ertasten und erfühlen, welche Möglichkeiten sie haben, um besser auf unser Klima zu achten.

Regelmäßig werden Pädagog:innen-Workshops angeboten, um auf die Ausstellung aufmerksam zu machen und den Lehrer:innen die 13 Stationen und deren Inhalte näher zu bringen.

Das Ziel ist, jedes Jahr möglichst viele Kinder mit der Ausstellung zu erreichen und für den Klimaschutz zu begeistern.

 

BezirksRundSchau Braunau: KEMs für Regionalitätspreis 2023 nominiert.

KEM Klimazukunft Mattigtal und Klimazukunft Oberinnviertel für Regionalitätspreis 2023 nominiert!

 

Die beiden KEM-Regionen "Klimazukunft Mattigtal" und "Klimazukunft Oberinnviertel" wurden für den Regionalitätspreis 2023 der BezirksRundSchau nominiert.

 

Der KEM-Vorstand und das KEM-Management freuen sich über die Nominierung und die Anerkennung der bisher geleisteten Arbeit in der Region.

 

"Die beiden Modellregionsmanager unterstützen ihre Mitgliedsgemeinden bei der Initiierung, Koordinierung und Umsetzung diverser Projekte aus den Bereichen Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Mobilität und haben stets ein offenes Ohr für die Anliegen auf kommunaler Ebene", wie der KEM-Obmann Albert Troppmair aus dem KEM-Vorstand aus eigener Erfahrung bestätigen kann.

 

Mit dem Regionalitätspreis holt die BezirksRundSchau Projekte und Einrichtungen vor den Vorhang, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen sich besonders für die Region einsetzen.

 

Die Gewinner werden am 13. September gekürt.

 

https://www.meinbezirk.at/.../kaffee-milch-dazu-und...

 

[FW]

 

 

v.l.n.r.: Fabian C. Wenger (KEM-Manager ‚Klimazukunft Mattigtal‘), Angelika Wimmer (KEM-Managerin ‚Klimazukunft Oberinnviertel‘) und Eva Lenger (KEM-Managerin ‚Inn-Kobernaußerwald‘)

Klimalandesrat Stefan Kaineder bei der Begrüßung.

 

KEM zu Gast - ARGE KEM OÖ Treffen Linz

 

Am 4. Juli fand in Linz, das zweimal jährlich stattfindende Arbeitsgruppentreffen, aller KEM Regionen OÖ statt.

LR Stefan Kaineder begrüßte alle Teilnehmer:innen und führte in das Thema ein. Es folgten spannende Vorträge vom Amt der OÖ Landesregierung, Klimabündnis OÖ und dem Verein der KEM Regionen Österreichs.

Die Veranstaltung wurde für die KEM-übergreifende Vernetzung genutzt. Die beiden KEM’s Klimazukunft Oberinnviertel und Klimazukunft Mattigtal haben sich innerhalb der OÖ KEM Familie etabliert und forcieren eine engen Austausch mit den benachbarten KEM Regionen Inn-Kobaußerwald und Inn-Hausruck.

 

Vielen Dank an die Organisatoren für die gelungene Veranstaltung.

 

[FW]

v.l.n.r.: Fabian C. Wenger (KEM-Manager ‚Klimazukunft Mattigtal‘), Angelika Wimmer (KEM-Managerin ‚Klimazukunft Oberinnviertel‘) und Eva Lenger (KEM-Managerin ‚Inn-Kobernaußerwald‘)

Nachhaltige Mobilität in den Klima- und Energie-Modellregionen "Klimazukunft Mattigtal" und "Klimazukunft Oberinnviertel"

 

Die beiden Klima- und Energiemodellregionen sind maßgeblich an der Entwicklung, Koordinierung und Umsetzung von Projekten im Bereich der nachhaltigen Mobilität beteiligt. Vor allem die KEM "Klimazukunft Mattigtal" wird sich in den kommenden Jahren intensiv mit dem Thema nachhaltige Mobilitätsformen befassen, wie z.B. mit E-Mobilität, öffentlicher Personennahverkehr, Mikro-ÖV-Angebot und Radfahren.

Dies erfolgt in enger Abstimmung mit den bereits etablierten regionalen Akteuren wie beispielsweise LEADER Oberinnviertel-Mattigtal, Regionalmanagement Oberösterreich GmbH, angrenzende Klima- und Energie-Modellregionen, sowie weiteren regionalen und kommunalen Akteuren.

Herzlichen Dank Linda Gufler von der Bezirksrundschau für den Beitrag!

 

E-Mobilität: 1.300 E-Autos im Bezirk Braunau - Braunau (meinbezirk.at)

 

[FW]

 

25.05.2023

Seit der diesjährigen Gründung der KEM Oberinnviertel (20 Gemeinden) und der KEM Mattigtal (17 Gemeinden) sind bereits 35 der 46 Braunauer Gemeinden Mitglied einer KEM-Region. 8 Gemeinden, sind der seit Anfang 2021 bestehenden und bezirksübergreifenden KEM Inn-Kobernaußerwald zugehörig.

 

Die drei KEM's stehen in engem Kontakt und werden künftig gemeinsam dazu beitragen, den Bezirk Braunau klimafit zu machen.


Die Bezirksrundschau Braunau gab in ihrer Ausgabe vom 25./26.5. einen kurzen Einblick in die KEM-Regionen.


Auch online nachzulesen unter:


https://www.meinbezirk.at/braunau/c-lokales/mit-kem-in-eine-gruenere-zukunft_a6050727

Die zahlreichen Gäste werden von LEADER und den beiden KEM's in der Mehrzweckhalle Burgkirchen empfangen.

 

Die beiden KEM-Manager:innen Fabian C. Wenger und Angelika Wimmer bei der Präsentation über ihre bisherige KEM-Tätigkeiten.

 

v.l.n.r.: Florian Reitsammer, Friedrich Schwarzenhofer, Ulrike Kappacher, Ferdinand Tiefnig, Simone Redemann, Albert Troppmair, Angelika Wimmer, Fabian C. Wenger

 

16.05.2023 LEADER & KEM Vollversammlung

 

Am 16. Mai lud LEADER 'Oberinnviertel-Mattigtal' gemeinsam mit den KEM Regionen 'Klimazukunft Oberinnviertel' und 'Klimazukunft Mattigtal' zur diesjährigen Vollversammlung nach Burgkirchen ein. Mehr als 100 geladene Gäste folgten der Einladung.

 

Neben den LEADER Thematiken präsentierten die beiden KEM Manager:innen Fabian C. Wenger und Angelika Wimmer über ihre bisherige KEM-Tätigkeiten als auch über ihre anstehenden Projekte.

 

Im Laufe des Abends wurde auch der neue Obmann, des Vereins 'Klimazukunft Oberinnviertel-Mattigtal' gewählt. Ferdinand Tiefnig übergab sein Amt an seinen Nachfolger BGM Albert Troppmair.

 

Es war ein sehr gelungener Abend mit spannenden Themen sowie netten Gesprächen. Vielen Dank an alle Beteiligten für die Organisation und rege Teilnahme.

 

Vielen Dank auch an HT1 für die professionelle Berichterstattung im Zuge des ausgestrahlten Fernsehberichts.

 

HT1 Videoclip online unter:

 

https://www.facebook.com/ht1.at/videos/275760574809815/

 

 

KEM Jahrestreffen 23 (c) Saalfelden Leogang Touristik GmbH, Michael Geißler

 

KEM Jahrestreffen 23 (c) Saalfelden Leogang Touristik GmbH, Michael Geißler

 

Angelika Wimmer, B.Sc.(KEM-Managerin Klimazukunft Oberinnviertel) und DI Fabian Caesar Wenger, M.Sc. (Klimazukunft Mattigtal) (c) Fabian C. Wenger

 

Bernd Vogl (GF Klima- und Energiefonds) - KEM Jahrestreffen 23 (c) Fabian C. Wenger

 

KEM-Jahreshauptveranstaltung Saalfelden

 

Am 11. und 12 Mai 2023 fand die diesjährige KEM-Jahreshauptveranstaltung im Kongresszentrum Saalfelden statt. Die Grußworte wurden von der Bundesministerin Leonore Gewessler (Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie), Herrn Bernd Vogl (Geschäftsführer Klima und Energiefonds), den Programm-Verantwortlichen und dem Bürgermeister von Saalfelden Erich Rohrmoser gesprochen.

 

In einer hochkarätig besetzten Veranstaltung standen die Schwerpunktthemen "aktive Mobilität für alle und grüne Finanzierung für Kommunen" im Zentrum. Die beiden KEM-Regionen "Klimazukunft Mattigtal" und "Klimazukunft Oberinnviertel" konnten an den beiden Tagen aus einer Reihe von Themenschwerpunkten auswählen und in Arbeitsgruppen mit anderen Modellregionsmanager:innen sich austauschen. Dabei standen insbesondere Radmobilität, Zu-Fuß-Gehen, Kinder- und Jugendmobilität, Mobilitätsarmut und aktive Mobilität und öffentlicher Raum zur Diskussion. Zudem wurden Exkursionen in der Region veranstaltet, die Umsetzungsbeispiele aus den Themenbereichen

o aktive Mobilität für alle

o Klimaschutz:

• in der Gemeinde

• in öffentlichen Einrichtungen

• im Tourismus

näher beleuchteten.

 

Das Vernetzungstreffen der Klima- und Energie-Modellregionsmanager:innen bot eine einmalige Gelegenheit sich mit den Kolleg:innen anderer KEM-Regionen auszutauschen. Im Programm ist man sich darüber einig, dass die KEMs wertvolle Arbeit leisten, um die nationalen Klimaziele auf regionaler Ebene Schritt für Schritt umzusetzen.

 

Die Klimazukunft startet jetzt!

 

[FW]

v.l.n.r.: DI Fabian Caesar Wenger (KEM Klimazukunft Mattigtal), Ing. Christian Hummelbrunner (KEM Traunstein), Angelika Wimmer, B.Sc. (KEM Klimazukunft Oberinnviertel), Raphael Glück, M.Sc. (komobile GmbH) und Marianna Jelinek (ella GmbH und CoKG)

 

v.l.n.r.: DI Fabian Caesar Wenger, M.Sc. (KEM Klimazukunft Mattigtal) und Angelika Wimmer, B.Sc (KEM Klimazukunft Oberinnviertel)

v.l.n.r.: DI Fabian Caesar Wenger, M.Sc. (KEM Klimazukunft Mattigtal), Eva Lenger, M.Sc.(KEM Inn-Kobernaußerwald) und Angelika Wimmer, B.Sc (KEM Klimazukunft Oberinnviertel)

 

KEM on Tour – 04.05.23: Regionale E-Ladeinfrastruktur Informationsveranstaltung in Mattighofen

 

Die KEM-Regionen „Klimazukunft Mattigtal“ und „Klimazukunft Oberinnviertel“ luden gemeinsam mit der LEADER-Region Oberinnviertel-Mattigtal zur ersten groß-angelegten regionalen Informations-veranstaltung zum Thema E-Ladeinfrastruktur ein.

Die Veranstaltung fand am Donnerstag, 4. Mai 2023 von 14:00-17:00 Uhr im Veranstaltungssaal im Schloss am Stadtplatz 1 in 5230 Mattighofen statt. Ziel der Veranstaltung war es, kommunale Möglichkeiten der Umsetzung eines regionalen E-Ladeinfrastrukturnetzes am Beispiel der LEADER/KEM-Regionen Oberinnviertel-Mattigtal aufzuzeigen. Die Zielgruppen der Veranstaltung waren Bürgermeister:innen, Amtsleiter:innen sowie die in den Gemeinden mit der Thematik befassten Personen.

 

Aufgrund der momentan idealen Förderbedingungen auf Bundes- und Landesebene zum Thema E-Ladeinfrastruktur, sowie eines erhöhten Interesses und Informationsbedarfs zahlreicher Mitgliedsgemeinden wurde eine Informationsveranstaltung mit Expert:innen aus den unterschiedlichen Bereichen ausgerichtet. Dabei konnten Referent:innen aus den Bereichen Förderberatung, aus der Praxis und der Wirtschaft gewonnen werden.

 

Herr Ing. Hummelbrunner (KEM Traunstein) gab Einblicke über die Umsetzung und Einführung von E-Ladestationen in der KEM-Region Traunstein. Im Anschluss daran berichtete Frau Jelinek (Ella GmbH & CoKG) über kommunale Möglichkeiten der Umsetzung eines regionalen E-Ladeinfrastrukturnetzes am Beispiel der LEADER/KEM-Regionen Oberinnviertel-Mattigtal aus Sicht eines möglichen Anbieters. Abschließend schloss Raphael Glück, M.Sc. (komobile GmbH) mit einem umfassenden Überblick über die derzeitigen Fördermöglichkeiten bzw. -modalitäten.

 

Zudem fanden sich ferner Gäste aus der Nachbar-KEM-Region „KEM-Inn-Kobernaußerwald“ sowie vom Regionalmanagement OÖ GmbH. Dies zeigt die gute (über-)regionale Zusammenarbeit.

 

Das KEM-Management – vertreten durch Herrn DI Fabian Wenger, M.Sc. und Frau Angelika Wimmer, B.Sc. – führte durch die Veranstaltung und wird den Mitgliedsgemeinden in der weiteren Projektbegleitung und einer möglichen Umsetzung mit Rat und Tat zur Seite stehen und die Unterlagen bzw. Positionspapiere demnächst zur Verfügung stellen.

 

Einen herzlichen Dank an die Stadtgemeinde Mattighofen für den würdigen Rahmen und die gute Zusammenarbeit sowie an alle Beteiligten für die Teilnahme an der Veranstaltung.

 

[FW]

 

20.04.2023

In der heutigen Ausgabe der Tips Braunau wurde ein Bericht über unsere LEADER & KEM Pressekonferenz 'Klimazukunft startet jetzt' vom 11.04.2023 veröffentlicht.

Auch online nachzulesen unter:


https://www.tips.at/nachrichten/braunau/wirtschaft-politik/600964-klima-modellregionen-braunauer-gemeinden-suchen-nach-loesungen-der-klimakrise
 

v.l.n.r. Herr DI Fabian Caesar Wenger, M.Sc. (KEM Klimazukunft Mattigtal) und Frau Angelika Wimmer, B.Sc. (KEM Klimazukunft Oberinnviertel)

 

Herr Dr. Gerhard Dell (OÖ Energiesparverband)

18.04.2023 - KEM zu Gast - Oö. Energiesparverband

 

"Energiewende für Gemeinden": So lautete der Titel des Trainingsseminars des OÖ Energiesparverbandes am 18.04.2023 in der Energy Academy in der Landeshauptstadt Linz.

 

 

Die Klima- und Energiemodell-Regionen "Klimazukunft Mattigtal" und "Klimazukunft Oberinnviertel", vertreten durch Herrn DI Wenger, M.Sc. und Frau Wimmer, B.Sc., nahmen am Trainingsseminar "Energiewende für Gemeinden" teil und konnten dabei wichtige Erkenntnisse über die Arbeit des OÖ Energiesparverbandes gewinnen. Ein essentieler Bestandteil des Seminars beschäftigte sich damit mittels welcher Strategien und Maßnahmen die Energiewende in die Gemeinden bzw. KEM-Regionen getragen werden kann. Insbesondere wurden die damit verbundenen Bundes- und Landesförderungen erläutert und Wege gezeichnet, um Energieeffizienz-Steigerungen zu erzielen und den Anteil erneuerbarer Energien für öffentliche Gebäude und Anlagen zu erhöhen.

 

Der/Die Modellregionsmanager:in konnten wichtige Erkenntnisse aus der Schulung mitnehmen und werden diese in Ihrer täglichen Arbeit in den Gemeinden bestmöglich einbringen, um somit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der vom Bund gesteckten Ziele zu leisten.

 

v.l.n.r.: Bgm. David Valentin, BR Ferdinand Tiefnig (LEADER- und KEM-Obmann), LAbg. Gabriele Knauseder,  Angelika Wimmer (KEM-Managerin 'Klimazukunft Oberinnviertel'), Bgm. Josef Zechmeister und Florian Reitsammer (Geschäftsführer LEADER Oberinnviertel-Mattigtal)

11.04.2023 - Pressekonferenz 'Klimazukunft startet jetzt!'

Die LEADER Region Oberinnviertel-Mattigtal und die 'Klimazukunft Oberinnviertel-Mattigtal' haben gemeinsam regionale Pressevertreter, zu einer Pressekonferenz eingeladen. Es wurde die Entstehung der Klima- und Energiemodellregionen näher erläutert, die neuen KEM-Manager:innen vorgestellt sowie die künftigen Maßnahmen und Ziele präsentiert.

 

Wir bedanken uns bei den anwesenden Vorstandsmitgliedern und den erschienenen Pressevertreter:innen.
 

v.l.n.r.: Bgm. David Valentin (Finanzreferent), BR Ferdinand Tiefnig (Obmann), Fabian Caesar Wenger (KEM-Manager "Klimazukunft Mattigtal"), Angelika Wimmer (KEM-Managerin "Klimazukunft Oberinnviertel"), Friedrich Schwarzenhofer (Obmann Stv.), Florian Reitsammer (Geschäftsführer LEADER Oberinnviertel-Mattigtal)

02.01.2023 - Kick-Off Klimazukunft Oberinnviertel-Mattigtal

Die Region Oberinnviertel und die Region Mattigtal sind seit Jänner 2023 anerkannte KEM-Regionen. Die beiden KEM-Manager:innen Angelika Wimmer und Fabian Caesar Wenger sind ab nun die Ansprechpartner:innen der Mitgliedsgemeinden in Fragen zu den Themenbereichen Klima und Energie. 

Die Modellregionsmanager:innen werden die Mitgliedsgemeinden ihrer Klima- und Energie-Modellregionen tatkräftig bei der Initiierung,  Koordinierung und Umsetzung diverser Projekte im Bereich erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Mobilität unterstützen und als Multiplikatoren fungieren.